Fotos und aktuelle                                   
                         Dokumentationen  

 

Die Bilder und Berichte werden von Prerow-Online Hämer & Malt GbR zur Verfügung gestellt:

 

In jedem Jahr beginnt das Prerower Tonnenabschlagen mit dem Umzug der Reiter,
bei dem die Würdenträger abgeholt werden, um dann auf dem Festplatz erneut um die Titel zu kämpfen.
 

 
Angeführt vom "Hauptmann" reitet der Zug auf dem Festplatz ein, wo die begehrten Orden
schon auf die Sieger des traditionellen Wettkampfes warten.
 
 

Stolz werden die Fahnen des Tonnenbundes Prerow präsentiert.

  
Während die Tonne, präpariert aus einem alten Heringsfass und geschmückt mit Eichenlaub
und den blau-weissen Pommernfarben, fachgerecht in Position gebracht wird,
werden von einem riesigen Holzpferd aus die teilnehmenden Reiter und Reiterinnen vorgestellt.

 

 Unverzüglich geht es dann los, Pferde und Reiter warten schon ungeduldig auf den ersten Durchgang bzw. Durchritt.

Von der anderen Seite des Platzes her hört man begeisterte Jubelrufe ...

 ... und tatsächlich ein zweites Turnier hat soeben begonnen:
Das Kindertonnenabschlagen

 
Doch was ist das?
 

 

 

Nur kurz können Pferd und Reiter verschnaufen, bis sie wieder an der Reihe sind.
Um auf diesem kurzen Parkur in rasanter Geschwindigkeit, mit einem gut und kräftig platzierten Schlag
auch das Bersten der Tonne zu erwirken, erfordert es viel Reiterfahrung.

 

Die Königswürden errangen im Jahr 2005 Jahr Franziska Kersten als Bodenkönigin,
Peter Kleist als Stäbenkönig und Tonnenkönig wurde Bernd Goltings.

 

           

     

           

Das gelungene Fest wird bei vielen Gästen bleibende Urlaubserinnerungen und bei den neuen Königen einen kräftigen Kater hinterlassen ...

... denn am Abend wird, bis in die frühen Morgenstunden (ebenfalls traditionell), der Tonnenball zelebriert.


[Seitenanfang]